Ein Ort der Bewegung und Begegnung
Ein Ort der Bewegung und Begegnung  

MEISTER!!! Wir sind zurück in der A-Klasse!

B-Klasse KUS/KL

SV Bann - SV Steinwenden II 0:4

 

Zum Spielbericht

 

 

SVS dreht das Spiel und sichert den dritten Tabellenplatz

Landesliga West

SV Schopp - SV Steinwenden 2:5

 

Zum Spielbericht

 

 

03.03.2016

Damen Bezirksklasse Nord

Meisterschaft vorzeitig gesichert

 

SVS 2  vs. VBC Ludwigshafen  3:0 (+26; +22; +18)

 

In einem hochklassigen Spiel setzte sich die Damen 2-Volleyballmannschaft des SV Steinwenden in der Bezirksklasse gegen das Team des VBC Ludwigshafen mit 3:0 Sätzen durch. Dieser Sieg brachte  allerdings nicht nur 3 Punkte, sondern bedeutete zudem den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft und den direkten Wiederaufstieg in die Pfalzliga. Ein großes Kompliment geht nicht nur an die zahlreichen Fans, die für eine tolle Stimmung sorgten, sondern auch an die Vorderpfälzerinnen, die eine sehr starke Leistung zeigten. Nach dem Spiel sagte Spielertrainerin Toschinski: „Das war sicherlich unsere beste Saisonleistung“. Umso höher ist der 3:0-Sieg der SVS’lerinnen zu bewerten, die über die gesamte Saison lediglich eine Niederlage und 4 Satzverluste hinnehmen mussten. Der erste Durchgang gestaltete sich ausgeglichen. Probleme im Danke-Ball-Spiel und beim Block waren auf beiden Seiten des Netzes zu erkennen. Am Ende mussten die Steinwendenerinnen 3 Satzbälle abwehren, bevor sie ihrerseits den ersten zum 28:26 durch mit sehenswertem Angriff von Sabine Weiß verwandeln konnten. Den Start in den 2. Satz erwischten die Gäste besser und konnten bis zum 16:16 ihre Führung behaupten. Am Ende setzte sich dann aber doch das Team von Coach John Kapor mit 25:22 durch. Der dritte und entscheidende Durchgang gestaltete sich eindeutiger mit 25:18 zugunsten der SVS-Damen. Dank einer geschlossenen und vor allem kämpferisch starken Leistung gewann man am Ende, auch in dieser Höhe, verdient. Trainer Kapor sprach nach dem Spiel rückblickend von einer durchwachsenen Saison, was die Trainingsbeteiligung anbetrifft. „Die Meisterschaft haben wir souverän und verdient gewonnen“, sagte der Trainer. „In der Mannschaft stimmen vor allem Teamgeist und Ehrgeiz“, so Kapor weiter. Zum heutigen Spiel stellte er fest, dass es insbesondere durch die Leistung der Gäste spannend und hochklassig war.

Wir alle bedanken uns bei Trainer und Mannschaft für eine tolle Saison und beglückwünschen die Akteure zum Gewinn der Meisterschaft.

Neujahrsempfang 2016

Mit einem Sektempfang begann am vergangenen Sonntag beim Sportverein Steinwenden der traditionelle Neujahrsempfang. Der 1. Vorsitzende Steffen Schmitt begrüßte die fast 100 Gäste nicht wie in den vergangenen Jahren im Vereinsheim „Griffelkaschde“, sondern in dem neu gebauten Versammlungsraum. Unter den Teilnehmern waren neben dem Vereinsvorstand, zahlreichen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern und Freunden des SVS auch Vertreter der Lokalpolitik aus Verbands- und Ortsgemeinde. In seiner Begrüßung stellte Schmitt die sportlichen Erfolge der Jugend- und Aktivenmannschaften des Vereins aus dem vergangenen Jahr dar. Besondere Erwähnung fand das immer umfangreicher werdende  Angebot des SVS an Sportmöglichkeiten, wie „Rücken aktiv“, „Gesundheitszirkel“ und Boule. Die umfangreichen und mittlerweile fast abgeschlossenen Baumaßnahmen im und am Vereinsheim wurden mit dem Angebot einer Besichtigung für alle im Anschluss an den Empfang verknüpft. Nach dem Blick in die Zukunft und dem Dank an alle Verantwortlichen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Vereins übergab Schmitt das Wort an den 2. Vorsitzenden Armin Wigand. Dieser stellte in einer emotionalen Rede die Entwicklung des Vereins in den vergangenen 60 Jahren dar und verband seine Ausführungen mit einem Dank an diese ehemaligen Akteure. Sie haben mit ihrem nachhaltigen und vernünftigen Wirken den Weg zu einem soliden, zukunftsorientierten und für die Gesellschaft wichtigen Dienstleister geebnet. Ihr Erbe an die heutigen Verantwortlichen sei es, diesen Weg konsequent weiter zu gehen und den SVS kontinuierlich an seinen Aufgaben in der Gesellschaft orientiert zu entwickeln.  Ein Mosaikstein in diesem Gebilde stellt die neu geschaffene Infrastruktur dar. In diesem Zusammenhang erfolgte der Dank an alle Mitwirkende, insbesondere die Ortsgemeinde, die das Projekt finanziell unterstützt. Der SV Steinwenden ist heute wie damals eine Stätte der „Bewegung und Begegnung“. Wigand hob das Wirken der JSG Westrich für die Jugendarbeit im Fußball sowie des Fördervereins hervor. Hier ging der Dank ebenfalls an die Verantwortlichen, ohne die die aktuelle Leistungsfähigkeit des SVS nicht möglich wäre. Am Ende seiner Rede stellte Wigand noch einmal die Merkmale heraus, aufgrund derer sich der SV Steinwenden von der Masse der Vereine abhebt. Genannt wurden unter anderem die Infrastruktur, die Sportstäten, die professionelle Jugendarbeit, die Vereinsgröße und die Fähigkeit sich den zukünftigen Bedürfnissen des Gemeinwesens anzupassen. Zum Abschluss erfolgte noch das Angebot, sich ehrenamtlich an der Vereinsarbeit zu beteiligen oder dem SVS bzw. seinem Förderverein als Mitglied beizutreten. Bevor Steffen Schmitt alle zu einem kleinen Imbiss einlud erfolgten die Grußworte des Ortsbürgermeisters Matthias Huber und des Beigeordneten  der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach Roland Palm. Anschließend war Raum für interessante Gespräche oder zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten.

Boule beim SVS

„Boule“ heißt die Sportart, die der SV Steinwenden allen, die Lust auf Bewegung in Form eines spannenden Spiels, anbietet. Um dies zu ermöglichen und ein ansprechendes Ambiente sowie gute Rahmenbedingungen zu schaffen wurde eine sehenswerte Anlage am Hartplatz in Weltersbach errichtet. Als Übungsleiter konnte der Verein einen erfahrenen und langjährigen Wettkampfspieler gewinnen. Er wird Anfänger systematisch und professionell an diese Sportart heranführen. Die Fortgeschrittenen werden entsprechend ihrem Leistungsniveau gefordert. Was ist Boule eigentlich für eine Sportart wird sich mancher Fragen. Gespielt wird mit Eisenkugeln, den so genannten Boules. Das Spiel wird in der sportlichen Variante auch "Pétanque" genannt - ein Spiel, das Sie vielleicht in Frankreich auch schon einmal gesehen haben. Der Sinn erschließt sich meist noch nicht durch bloßes Zuschauen. Gespielt wird mit etwa faustgroßen, hohlen Stahlkugeln, den Boules. Es spielen jeweils bis zu vier einzelne Spieler oder zwei Mannschaften - mit zwei oder drei Spielern - gegeneinander. Der Grundgedanke ist, die Boules, von einem bestimmten Punkt aus so nah wie möglich an eine kleine Holzkugel - das Ziel auch „Schweinchen“ oder „Sau“ genannt - heranzubringen. Hat man erst mal die einfach zu erlernenden Regeln verstanden und die Kugeln selbst für einige Spiele in die Hand genommen, besteht hohe "Infektionsgefahr", dem Boule-Fieber zu verfallen. Besonders wichtig ist, dass die Spielerinnen und Spieler keine besonderen körperlichen Voraussetzungen brauchen. Boule bietet in idealer Weise Möglichkeiten aller Altersgruppen zur körperlichen und gemeinschaftlichen Betätigung im Freien. Und dies ist besonders wichtig. Wer gesund bleiben will muss sich vor allem bewegen. Mit dem Angebot von Boule erweitert der SV Steinwenden sein Angebot an Breiten- und Gesundheitspräventionssport, mit dem der Nutzen von Bewegung und damit der Erhalt von Mobilität, Selbstständigkeit und Integration in die Gemeinschaft nachhaltig gefördert werden. Die eigene Fitness wird aufgebaut oder aufrechterhalten, körperliche Defizite können ausgeglichen und gesundheitlichen Schäden kann vorgebeugt werden. Kommt also vorbei und überzeugt euch selbst. Am kommenden Freitag, 19.06.2015, 18.00 Uhr ist das erste Treffen an der neuen Boule-Anlage auf dem SVS Gelände neben dem Hartplatz in Weltersbach Dort gibt es dann weitere Informationen.
Der SV Steinwenden freut sich über jeden, der vorbeikommt, um diese spannende und sehr unterhaltsame Sportart im gemeinsamen Spiel mit uns näher kennen zu lernen.

Trainerin für Kinderturnen gesucht

Aus beruflichen Gründen ist es unserer bisherigen Trainerin Daniela Bullinger leider nicht möglich ihre Tätigkeit fortzusetzen. Der SVS sucht daher eine Nachfolgerin/Nachfolger. Es handelt sich um zwei Gruppen verschiedenen Alters mit je ca. 16-18 Kindern. Sofern eine Qualifikation erworben werden muss ist der SVS bereit die Kosten zu übernehmen. Bei Interesse unter info@svsteinwenden melden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fitness und Gesundheitssport beim SVS 

Der SV Steinwenden betrachtet den Fitness- und Gesundheitssport als wichtigen Baustein im Gesamtprogramm des Vereins. Ziel ist die Erreichung einer Verbesserung des Wohlbefindens und dadurch eine Steigerung der Lebensqualität. Hierzu werden zukünftig sukzessive vom Verein neue Angebote gemacht. Im Rahmen seines bereits bestehenden Fitness- und Präventionssportprogramms bietet der SVS unter anderem Step-Aerobic an. Dies ist eine Form des Fitnesstrainings, das neben einer intensiven Armarbeit vor allem ein gründliches, gelenkschonendes Gesäß- und Beintraining gewährleistet.  Auf dem Step werden Schrittkombinationen erlernt, die zu Choreo-graphien zusammengefügt werden. Die Intensität des Trainings kann jeder Teilnehmer selbst bestimmen. Das Ganzkörpertraining stärkt das Herz-Kreislauf-System und kräftigt Muskelgruppen, die häufig im Arbeitsalltag zu wenig genutzt werden. Unsere Trainerin Judith Nageldinger-Hassel verfügt über 17 Jahre Erfahrung und  die Übungsleiterlizenz für Breitensport. Insgesamt sind 25 Stepboards zum Trainieren vorhanden. Im Schnitt kommen dienstags ab 18:30 Uhr 10-15 Sportlerinnen in die Turnhalle nach Weltersbach. Die jüngsten Teilnehmerinnen sind im Teenageralter, die ältesten Mitte 50. Viel Spaß und gute Laune sind vorprogrammiert. Jeder, der sich fit fühlt kann mitmachen und Einsteigen ist jederzeit problemlos möglich, auch für die Herren der Schöpfung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Steinwenden 1912 e.V. Bergstraße 5 66879 Steinwenden Tel: +49637151457